ARK NETWORK reference.ch · populus.ch    
 
  
SchülerInnen Netzwerk 
 
 
Rubriken

 Home  | Kontakt

 
Willkommen auf der Homepage des Schülerinnen Netzwerk Zürich.  
Lies unsere Positionen in der Rubrik über uns 
informiere dich in der Agenda über zukünftige und im Archiv über vergangene Aktionen. 
Interessante Texte zu Bildung und Politik findest du unter Lesenswert, aktuelle News gibts unter Aktuelles 
Beteilige dich am SchülerInnen Netzwerk, schreib uns eine E-mail

 
 
Platz da?! Eine Aktion des SchülerInnen Netzwerk für mehr Freiräume!  
mehr dazu unter Platz da?! 
 
Snetzwerk-Kino!!! 
Kommt ins snetwerkkino! Immer am letzten Donnerstag im Monat im Kino der Kalki. 
Siehe Agenda 

 
Keine Videoüberwachung an unseren Schulen! 
Daniel Kunz, der übergangs-Rektor der Kanti Oerlikon will nun Überwachungskameras instalieren. 
Unvergessen sind noch die skandalösen Machenschaften des Rektorats gegen den Streik der oerliker SchülerInnen gegen die 6-Tagewoche. Nun prescht die Kanti Oerlikon ein weiteres mal mit Repressionsmassnahmen vor. 
Das SchülerInnen-Netzwerk Zürich protestiert in aller Schärfe gegen Video-Überwachung von Schulen. Keine Big-Brother-Schulen weder an der Kanti Oerlikon noch sonstwo!!! 

 
Regierungsrat verschärft Selektion an den Gymis! 
Nicht genug, dass die Gymiprüfung jedes Jahr jede(n) zweiten GymnasiumsanwärterInnen -jeweils vor allem Leute aus finanziell schwachen Familien- aussortiert. Nun hat der Regierungsrat beschlossen diese Selektionspraxis weiter zu verschärfen. An den nächsten Gymiprüfungen fürs Langzeitgymi sollen SchülerInnen aus der 1. Sek nicht mehr zugelassen werden. Begründet wird damit, dass die SekschülerInnen gegenüber den 6-KlässlerInnen bevorteilt seien. Diese Ausrede ist lächerlich angesichts der Tatsache, dass ein grosser Teil es sowieso nur noch mit Privatnachhilfe ins Gymi schafft. 
Es kann nicht sein dass massenhaft SchülerInnen davon abgehalten werden die Ausbildung zu machen die sie anstreben. Jeder Abbau von Möglichkeiten innerhalb der öffentlichen Schulen arbeitet der Privatschulindustrie in die Hände und ist damit ein Schritt in Richung Privatisierung der Bildung. 
Darum protestiert das SchülerInnen-Netzwerk Zürich gegen diese Verschärfungen! 
Bildung für alle!!! Einteilung nach Interessen und nicht nach Leistung!!! 
 

 
Kommt an die Snetzwerk Filmabende!  

 
 
Bildungsabbauer wollen Klasse auseinanderreissen! Solidarität mit der Sek-Klasse Ad/Bc des Schulhaus St. Georgen!!!- jetzt auch landesweit!!! 
 
Aus Spargründen soll im Sommer eine Sekundarschulklasse des winterthurer Schulhauses St. Georgen aufgelöst und auf andere Klassen verteilt werden. Die SchülerInnen protestieren nun aber energisch gegen diese Massnahme. Sie wollen gemeinsam ihre Schulzeit beenden. Deshalb demonstrierten sie mit Transparenten und dem Slogan «Mir bliibet zäme» gegen die Auflösung. Nun haben sie dem Zürcher Kantonsrat eine Petition überreicht, in der sie fordern, dass der Kanton für den Lohn der Lehrerin aufkommt. 
 
Das SchülerInnen-Netzwerk Zürich solidarisiert sich mit dem Kampf der SekschülerInnen aus Winterthur. Es kann nicht sein, dass eine Klasse aus Spargründen auseinander gerissen wird.  
Bildung für alle - Und zwar nach unseren Interessen! 
 
Die SchülerInnen/Lehrlings-Gewerkschaft Tessin (SISA) schliesst sich dem Protest der winterthurer SchülerInnen an: 
"Liebe GenossInnen des SchülerInnen-Netzwerk Zürich, wir haben von der Kampf der SchülerInnen der Klasse Ad/Bc der Sekundarschule St. Georgen im Winterthur gehört. Leider solche neo-liberale Massnahmen werden immer grösser. Wir sollen deshalb bereit sein, eine auf nationale Ebene organisierte Widerstand zu leisten: es ist in der Tat untolerierbar, dass aus Spargründe Klassen, Freundschaften und pedagogischen Beziehungen zerstört werden können. Wir haben die Nachricht aus unsere Homepage auf italienisch veröffentlicht. Wir bitten euch unsere totale Solidarität an den GenossInnen aus Winterthur überzutragen. Wir sind auch bereit einen Brief im Unterstützung ihrer Petition an den Zürcher Kantonsrat zu senden.  
Die Schule den SchülerInnen, nicht dem Kapital! Mit brüderlichen Grüsse! Schülergewerkschaft SISA Tessin SISA 

 
 

 
1. Mai 2008: Presseerklärung des Revolutionären Aufbau auf revmob.ch 
 
 

 
Bericht der Bildungsdirektion zur Lehrstellensituation erschienen (22.4.2008): 
Jede(r) 4te SchulabgängerIn ohne Lehrstelle: 
Die Bildungsdirektion teilt zynisch mit: "Die Chancen steigen...." und erklärt ein paar Zeilen später was sie damit wirklich meint: "Die Chancen für Lehrbetriebe geeigneten Nachwuchs zu finden, sind damit weiterhin intakt." 
Wir sagen: Heraus zum 1. Mai! 
 
 

 
Immer aktuelle News über Bildungspolitik und Aktionen von SchülerInnen in der Schweiz und international unter: Aktuelles 

 
5 Jahre Books not Bombs - 5 Jahre SchülerInnen in Bewegung 
Artikel in der Rubrik Aktuelles 
Zudem ist nun eine Broschüre zum Thema erschienen, die über snetzwerk@gmx.net bezogen werden kann. 

 
Coca Cola, UBS, BP und co drängen ins Klassenzimmer. Der Ausverkauf der Schulen hat längst begonnen. 
Artikel dazu im Dossier Sponsoring in der Rubrik Lesenswert 
 

 
Wegen grossem Andrang verlängert: Snetzwerkkino im Kalki: 
 

 
 
SchülerInnen auch 2008 gegen WEF und NATO 
siehe Agenda 
 

 
PISA-Studie 2006 belegt Chancenungleichheit. Ausländische SchülerInnen zusätzlich benachteiligt 
Ein Kommentar zur kürzlich erschienenen PISA-Studie 2006 
 

 
Aktuell: Mobilisierungen der Studierenden international 
In der Rubrik Aktuelles 

 
Die Neue Plattform ist da! 
Die Ansichten des SchülerInnen-Netzwerk auf einen klick! 

 

(c) SchülerInnen Netzwerk - Diese Website wurde mit Hilfe von Populus generiert.
Letzte Änderung am 28.04.2009
- Schon 5060 Besichtigungen auf diese Website!